Eine Schiffslampe kaufen – Auswahlkriterien

Wie jedes Transportmittel muss auch eine Yacht mit Licht ausgestattet werden, damit sie im Dunkeln gesehen wird. Eine Schiffslampe muss nicht nur im Inneren der Yacht schick aussehen, sondern auch einige Kriterien erfüllen, um über einen längeren Zeitraum zuverlässig zu funktionieren.

Kriterien für eine zuverlässige Schiffslampe

Material: Eins der wichtigsten Auswahlkriterien ist das Material, aus dem die Schiffslampe besteht. Polycarbonat, idealerweise noch glasfaserverstärkt eignet sich besonders für die Herstellung von Positionsleuchten, welche außen am Schiff angebracht sind, da es bruch- und verformungsstabil und außerdem amagnetisch ist. Außerdem ist es seewasserfest, also nicht so anfällig für Korrosion, und sehr schwer entflammbar.

Verarbeitung: Nur ein sorgfältig verarbeitetes Gehäuse kann eine Schiffslampe vor Wind und Wetter schützen. Die beste Wahl sind hier LEDs, die komplett im Gehäuse vergossen wurden, da sie vollkommen wasserfest ist.

Tragweite: Dieses Auswahlkriterium gilt nicht einheitlich für alle Schiffe, da Schiffslampen oft abhängig von der Größe eingesetzt werden. Dennoch ist es immer wichtig, dass die Leuchte gut erkennbar ist. Das trifft vor allem auf Positionsleuchten zu, Schiffslampen für die Inneneinrichtung sollten vor allem gutes Licht spenden.

Optik: Sie ist für Schiffslampen im Inneren des Bootes wichtiger als für Positionsleuchten oder die Unterwasserbeleuchtung, doch ein Schiff soll nicht nur funktional, sondern auch gut aussehen. Für eine stimmige Inneneinrichtung sollte auf die Farbe und das Material der Lampe wert gelegt werden. Hier bieten viele Anbieter eine große Auswahl an modernen, aber auch klassischen Lampen an, sodass für jeden Stil die richtige Beleuchtung dabei ist.

Eine Schiffslampe sollte, sofern sie außen am Schiff angebracht ist, robust und gut verarbeitet sein, doch es ist wichtig, auch den optischen Aspekt der Beleuchtung nicht zu vergessen, um sich auf seinem Boot rundum wohl zu fühlen.