Bretagne Ferienhaus mit Meerblick in Raguenes

Nachdem ich den vierten Band der Kriminalromane von Jean-Luc Bannalec verschlungen hatte, gab es für mich kein Halten mehr – ich wollte meinen nächsten Urlaub unbedingt in der Bretagne verbringen. Genauer gesagt ins Süd Finistere, denn dort lebt Kommissar Dupin und löst seine spannenden Fälle.
Bei unserer Recherche im Internet wurden wir schnell fündig und haben bei Ferienhäuser Karin Minor ein tolles Bretagne Ferienhaus mit Meerblick in Raguenes gefunden. Uns war wichtig, dass von hier aus all die Orte, die wir besuchen wollten, gut zu erreichen sind und es passte wirklich perfekt. Das Ferienhaus Bretagne liegt genau zwischen Belon, Pont-Aven und Concarneau.
Hier wurden wir ständig vom beeindruckenden Meer begleitet, das von sattem Grün umgeben war und uns direkt begeisterte. Morgens sahen wir aus dem Schlafzimmerfenster zuerst auf das weite Meer, abends hörten wir die ‘bretonische Brandung’, bevor wir einschliefen. Tagsüber haben wir immer viel unternommen und abends im Garten unseres Bretagne Ferienhaus entspannt. Hier konnten wir die Ruhe genießen und uns von unseren Ausflügen rund um Raguenes erholen. Unsere Befürchtung, dass das Haus zu nah an der Küstenstraße liegt, hat sich schnell zerschlagen. Zum einen ist das, was man in der Bretagne Verkehrsaufkommen nennt, für uns die reinste Erholung, zum anderen wurde der Verkehr am frühen Abend so gering, dass wir kaum noch ein Auto hörten.

Unerwartet und wirklich empfehlenswert

Die bretonische Küche war wirklich empfehlenswert und eroberte uns im Sturm. Mein Mann und ich haben uns gleich am ersten Tag ein wenig verlaufen und landeten nach ausgiebiger Bummelei durch die kleinen Straßen aus Versehen in einem kleinen Bistro, das wir so nicht auf dem Schirm hatten. Wir waren wohl irgendwo auf dem Weg zum Belon falsch abgebogen und fanden uns zu unserem Erstaunen am Aven genau gegenüber vom Port de Kerdruc wieder. Es war gerade Mittagszeit und wir dachten, na gut, probieren wir es mal aus. Die Speisekarte bestand aus einer mit viel Liebe handgeschriebenen Tafel und wir wählten beide Lotte bzw. Seeteufel. Es war genau die richtige Wahl und einfach köstlich!
Zum Abschluss unseres Urlaubs waren wir selbstverständlich noch im ‘Ar Men Du’ in Raguenes – auf den Spuren von Commissaire Dupin. Das war ebenfalls ein besonderes Erlebnis, hier konnten wir den Sonnenuntergang bewundern und dazu ein tolles Menu mit sehr gut abgestimmten Weinen genießen.

Wanderung am Belon

Da das vierte Buch von den Austernzüchtern am Belon handelt, wollten wir uns natürlich auch die Austernbecken ansehen. Das letzte Stück zum Hafen haben wir zu Fuß zurückgelegt und dabei einen kleinen Wanderweg entdeckt, kurz bevor man den Hafen erreicht, zweigt er rechts ab. Wir haben uns spontan entschlossen, ihn auszuprobieren und sollten es nicht bereuen. Der Wanderweg folgt kilometerlang der Küste, wenn man möchte kommt man bis zum Aven. Hinter jeder Ecke hatten wir einen neuen Blick auf lauter sehenswerte Dinge, rechts sahen wir die bewaldete Landschaft, links den Belon – es war wunderschön. Auf dem Rückweg boten sich dann wieder ganz andere Eindrücke. Bei unserem nächsten Aufenthalt in der Bretagne und Raguenes werden wir noch viel mehr Wanderungen dieser Art machen – das steht jetzt schon fest.
Unsere Ausflüge in der Natur, entspanntes Shoppen in Pont-Aven, Concarneau und Quimper, Fisch kaufen in Trévignon, lecker kochen und ein petit rouge im Ferienhaus Bretagne – das war für uns Erholung pur.