Partikelfilter rauscodieren: Vor der Verwendung von Pflanzenöl als Kraftstoff muss Ihr Fahrzeug umgerüstet werden

Partikelfilter rauscodieren

Wer überlegt in Zukunft statt des Dieselkraftstoffes unbehandeltes Pflanzenöl zu verwenden, kann damit nicht sofort starten. Ohne eine Anpassung oder Umrüstung kommen dabei nur Fahrzeuge weg, in denen ältere Dieselmotoren mit einer Vorkammertechnologie verbaut sind. Ansonsten müssen vor der Verwendung der Krafstoffalternative einige Modifikationen vorgenommen werden, wie etwa der Einbau eines Wärmeüberträgers zur erwärmung des Kraftstofffilters durch das Kühlwasser. Auch andere Modifikationen, z.B. den Partikelfilter rauscodieren, sind nötig.

Weitere Modifikationen

Außerdem benötigt das Fahrzeug eine Kraftstoffleitung mit größerem Querschnitt, sowie einen neuen Filters, der sich regenerieren kann. Trotz des geringeren Ausstoßes müssen Sie bei Verstopfung Ihren Partikelfilter rauscodieren, reinigen oder austauschen lassen, genau so wie bei der Verwendung von Diesel. Außerdem sollten Sie im Winter beachten, dass dem Pflanzenöl mindestens 10% Winterdiesel zugeführt werden muss, um das Auto bei kalten temperaturen in Betrieb zu nehmen. Die kompletten Umbaukosten belaufen sich in der regel auf 200 bis 600 Euro.

Auf das richtige Tanksystem umrüsten

Für die Verwendung von Pflanzenöl auf Kraftstoff muss Ihr Tanksystem umgerüstet werden. Dabei haben sich ein Ein- bzw. Zweitanksystem bewährt. Beim Eintanksystem kommt nur ein einziger tank zum Einsatz, der mit einem vergrößerten Leitungsquerschnitt ausgestattet ist, sowie mit einem system zur Vorwärmung. Beim Zweitanksystem wird der Motor mit Dieselkraftstoff aus einem seperaten Tank betrieben und wird darin vorgewärmt. Dabei kann bei Phasen im teillastbereich auf den klassischen Diesel ausgewichen werden. Allerdings müssen Sie dabei den Motor rechtzeitig umschalten, vor allem bei längeren Stehzeiten, damit das Einspritzsystem vor der nächsten Fahrt wieder mit Diesel gefüllt ist und Sie den motor warm starten können.